Suche

Web

HEIDI

HEIDI-Katalogssuche
(einfache Suche)

SWB

SWB-Katalogssuche
(Bestände ZO)

HeidICON

HeidICON-Suche
(Freitext innerhalb Ostasien-Pools)

Pers.

LSF-Suche
(Personen: NUR Nachname)

Kurs

LSF-Suche
(Kurse: Titel)
 
Veranstaltungen

Do, 23.10.2014

18:00 Uhr

Vortrag über Japanische Buddhistische Skulptur

SARAI Mai, National Research Institute for Cultural Properties, Tokyo

Do, 04.12.2014

18:00 Uhr

Kunst für Tote – Forest Lawn Memorial Park in Glendale, CA

Joseph Imorde, Universität Siegen

Do, 22.01.2015

18:00 Uhr

Vortrag über Japanischen Exportlack

HIDAKA Kaori, National Museum of Japanese History, Chiba / Ishibashi Gastprofessor für Kunstgeschichte Japans, IKO

Alle Termine & Veranstaltungen

Service
Verbundene Institute
ZO | SI | JP | IEK
 
Mailing-Listen
ZO-INFO | OAKG-INFO
 
Sekretariat
Öffnungszeiten
Mo – Do 10.00 – 12.00
Di – Fr 14.00 – 16.00
   
Kontakt
Tel.: +49 (0) 6221 - 54 23 52
Fax: +49 (0) 6221 - 54 33 84
E-Mail: sekretariat-iko@zo.uni-heidelberg.de

 

 

Aktuelles & Veranstaltungen

Achtung Studierende! Infos zur Fachstudienberatung

Herr Büttner ist bis mind. 20. Juli 2014 krankgeschrieben. Bitte lesen Sie sich die Hinweise zum Vorgehen bei Anliegen der Fachstudienberatung durch.

Prüfungsanmeldung erfolgt ab WS 2014/15 online

Bitte beachten Sie, dass ab dem Wintersemester 2014/15 die Prüfungsanmeldung auch am IKO online über das LSF erfolgen wird. Dies wird für alle Veranstaltungen gelten, für die Sie einen Schein erwerben möchten, also auch für Vorlesungen oder Exkursionen. Die Anmeldungen werden im WS vom 1. November bis 15. Januar und im SS vom 1. Mai bis 16. Juni freigeschaltet. Nähere Informationen und eine Anleitung erhalten Sie zu Semesterbeginn.

Neue Publikation | The Origin of Kraak Porcelain

Cover Origins-of-kraak-porcelain Buchtitel:



Autorin:

Links:
The Origin of Kraak Porcelain
in the late Ming Dynasty

Weinstadt 2014

Ruoming Wu

[Weitere Informationen]

Fotogalerie | 26. Juni 2014 | Abendvortrag von Yu Hui

26. Juni 2014 | Abendvortrag von Yu Hui Am 26. Juni 2014 lud das Institut für Kunstgeschichte Ostasiens zum Abendvortrag von Prof. Yu Hui, der im Sommersemester 2014 im Rahmen der Heinz-Götze-Gastprofessur am IKO forscht und lehrt, ein. Sehen Sie hier ein paar Impressionen.

Fotogalerie | 1. Juli 2014 | Abendvortrag von Yuko Kikuchi

2014-07-01 Kikuchi 004 Ishibashi Gastprofessorin Dr. Yuko Kikuchi sprach in ihrem Abendvortrag am 1. Juli 2014 über die Verbindung von Japanischen and Amerikanischen Design während des Kalten Krieges. Hier finden Sie ein paar Impression des Abends.

Neue Publikation | Buddhist Stone Sutras in China

Drittes Forum Ostasiatische Kunstgeschichte Buchtitel:



Herausgeber:

Links:
Buddhist Stone Sutras in China
Shandong Province Vol. I

Wiesbaden 2014

Lothar Ledderose, Yongbo Wang

[Inhaltsverzeichnis]
[Weitere Informationen]

Neuer Wissenschaftlicher Assistent ab 1. September 2014

Lianming WangAb 01. September diesen Jahres können wir Herrn Lianming Wang als Wiss. Assistent für Kunstgeschichte Chinas in Heidelberg begrüßen. Herr Wang ist zurzeit Doktorand am Institut für Kunstgeschichte Ostasiens an der Universität Heidelberg und wird sein von der Geschwister-Supp Stiftung finanziertes Dissertationsprojekt, das sich mit den jesuitischen Bauten im Peking der frühen Neuzeit auseinandersetzt, bald abschließen. Er studierte Kunstgeschichte, Kunstpädagogik, Klassische Archäologie und Italoromanische Philologie in Shanghai, Würzburg und Padua und erhielt seinen M.A. in 2009 von der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Von 2009 bis 2011 war er als Wiss. Mitarbeiter am Institut für Kulturwissenschaften Süd- und Ostasiens an der Universität Würzburg tätig; dort gab er im Rahmen des universitären Projekts "Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz" Unterricht zu den kulturellen und künstlerischen Bewegungen zwischen Europa und China.

Forschungs- und Lehrschwerpunkte

Seine Forschungsschwerpunkte liegen vor allem auf den transkulturellen Aspekten der Kunstgeschichte, einschließlich der Kapellenausstattung des 17. Jahrhunderts (Die Kreuzkapelle zu Eibelstadt, Eibelstadt, 2010), interkulturellen Bildfragen mit besonderem Augenmerk auf der Verbreitung der westlichen Bilder in China (“Church, A ‘Sacred Event’ and the Visual Perspective of an Etic Observer”, Face to Face, Lisbon 2013), den jesuitischen Bauten in Ostasien (“Reading the Church Facade of Macao’s Saint Paul”, The Logic of Image and Its Interpretations, Beijing 2013; “Jean-Denis Attiret and the First French Garden in Early Modern Beijing”, RSA 2014), und der Qing-zeitlichen kaiserlichen Malereiwerkstatt und Hofmalerei. Zwecks seiner Forschungen unternahm er regelmäßig Feldforschungen und Forschungsaufenthalte an Museen, Bibliotheken und Archiven in China (Peking, Hangzhou, Macau, 2010/11/12), Europa (Lissabon, Rom, 2011/12) und den Vereinigten Staaten (San Francisco, 2013). Er organisierte eine Reihe von internationalen Workshops und Konferenz-Panels (Giuseppe Castiglione and Qing Visual Narrative Revisited, AAS 2014) und präsentierte seine teilweise publizierten Papers auf über 20 Konferenzen und Symposien in Europa, China und den Vereinigten Staaten. Er empfing mehrfach Forschungsgelder und Stipendien, einschließlich des Partnerschaftsstipendiums der Universität Padua, des Abschlussstipendiums des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaften, Forschung und Kunst, des Promotionsstipendiums der Geschwister-Supp Stiftung, der Reisezuschüsse der Universität San Francisco und der internationalen Balzan Stiftung sowie des Heinz-Götze Stipendiums für Kunstgeschichte Chinas. Im Jahr 2014 wurde er vom Zhejiang Universitätsverlag eingeladen, Beiträge zu Vollständigen Werken der Ming-Malereien (Minghua quanji) zu leisten. Im Winter 2014 sowie Sommer 2015 wird er Kurse zur Qing-Hofmalerei und jesuitischen Begegnungen mit den Ming-Literaten-Malereien geben.

Forschung | Hachiman Digital Handscrolls (HDH)

Das als Teststudie angelegte Projekt unter Leitung von Prof. Dr. Melanie Trede beschäftigt sich mit der Entwicklung einer digitalen Präsentationsform für monumentale oder bewegliche Bildformate anhand von japanischen illuminierten Querrollen aus dem 14.-17. Jh.
Die vom Field of Focus 3: Kulturelle Dynamik in globalisierten Welten der Universität Heidelberg finanzierte Studie ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Institut für Kunstgeschichte Ostasiens, der Heidelberg Research Architecture (HRA) des Exzellenzclusters Asien und Europa, dem SFB 933 „Materiale Textkulturen“ und den Softwareentwicklern bitGilde IT Solutions UG, Berlin. [mehr ...]

Forschung | The Ethnographic Eye

Getty Foundation finanziert Projekt zur Erforschung der Chinesischen Kunst der 1930er und 1940er Jahre

Das Institut für Kunstgeschichte Ostasiens startet ab Winter 2013 „The Ethnographic Eye: Art during the Sino-Japanese War“. Das Lehr- und Forschungsprojekt zur Kunst der späten 1930er und 1940er in China wird von Prof. Sarah E. Fraser gemeinsam mit Prof. Cao Qinghui der Central Academy of Fine Arts (CAFA, Beijing) und Prof. Huang Zongxian vom Institute of Fine Arts der Sichuan University (Chengdu) geleitet. Gefördert wird es durch das „Connecting Art Histories“-Programm der Getty Foundation (Los Angeles). Im Rahmen des Projektes sind zwei Reisestipendien an Master-Studierende zu vergeben. [mehr ...]

Ausstellungen

Deutschland

Gotha Und Der Ferne Osten FlyerGotha | Stiftung Schloss Friedenstein ​

Gotha und der Ferne Osten
25. Mai bis 7. September 2014

Bonsai und Bonzen – Chinesische Druckgrafik
25. Mai bis 7. September 2014

[Pressemitteilung] [Flyer]

 

 

 

Frankfurt am Main | Museum für Angewandte Kunst

Tokyo Art Directors Club Award 2013
10. April bis 17. August 2014

Köln | Museum für Ostasiatische Kunst

Von Istanbul bis Yokohama: Die Reise der Kamera nach Osten
17. Mai bis 7. September 2014

Vom Japonismus zu Zen. Paul Klee und der Ferne Osten
18. Oktober 2014 bis 1. Februar 2015

Europa

London (GB) | The British Museum

Ming – 50 years that changed China
18. September 2014 bis 5. Januar 2015

Paris (France) | Musée national des arts asiatiques Guimet

Clemenceau, le Tigre et l'Asie
12. März bis 16. Juni 2014

Sublimes matières – À travers 5 000 ans de création en Chine
26. März bis 9. Juni 2014

 

Verantwortlich: SH
Letzte Änderung: 23.07.2014
zum Seitenanfang/up